"Das Loch" Kolumne des Baselbieter Schriftstellers Claude Lachat


Die HappyTimes-Kolumne des Schriftstellers Claude Lachat

Das Loch

Nun ist es wieder soweit. Es ist wieder da! Jährlich wiederholt sich dasselbe Spektakel wenn es denn eines ist. Das Sommerloch. Was liegt näher als sich mit einem Loch zu befassen. Ein Loch ist ein Nichts mit etwas drum herum. Es befindet sich auch nichts in einem Loch. Leere. Ein Loch kann man herstellen. Man organisiert Materie die man um das Loch herum entstehen lässt. Quasi aus dem Nichts heraus ein Loch umzingeln. Haben sie schon einmal einen leeren Blick in ein Loch geworfen?

Woher kommen alle diese Löcher? Es gibt bekannte Löcher. Das Sommerloch. Nichts drin, medial jedoch sehr gehaltvoll ausgefüllt. Oder das Januarloch, auch bekannt unter dem gemeinen Namen Haushaltsloch, wobei dies eine einschneidende Entwicklung mit sich bringen kann. Nicht zu vergessen Loch Ness. Ein Süsswassersee im schottischen Hochland der dem Zustand Loch nicht wirklich gerecht wird. Dann schon eher Löcher in die Luft starren. Schon mal probiert? Gänzlich aus der Reihe fällt natürlich der Locher. Er produziert eine Unmenge an Löchern die wir nutzen oder mit denen wir nichts anzufangen wissen. Wie zum Beispiel das schwarze Loch. Viel diskutiert, etwas Gescheites kommt jedoch nicht aus diesem mystischen Loch. Es gibt allerdings Möglichkeiten, einem Loch habhaft zu werden. Ein Pfahl zum Beispiel. Stopfen sie diesen in ein Loch und schon mutieren sie zum Herrscher der Löcher. Das Loch ist gefangen und kann nicht mehr flüchten. Dieser Zustand hat übrigens nichts zu tun mit dem allerseits bekannten Fluchtloch. Ein Loch ohne Boden, dafür mit Pfahl. Löcher stopfen ist übrigens eine weit verbreitete Art die sehr viel Fingerspitzengefühl benötigt. Zum Beispiel Geld. Oder eben - ein Pfahl. Die Redewendung, jemand wohnt in einem Loch, begreife ich nach meinen Recherchen nicht wirklich. Dort wäre per Definition was ein Loch ist, nichts. Trotzdem löchern wir uns gegenseitig mit Fragen rund um das Loch. Alles Käse? Dann werfen sie doch mal einen Blick auf einen Emmentaler. Lauter Nichts mit Käse umhüllt. Sollten sie auf die Idee kommen diese Löcher aus dem Emmental zu entführen, wandern sie wahrscheinlich ins Loch. So langsam frage ich mich, was sich um Himmels Willen in all den Löchern befindet. Wir können Löcher vermessen, ausmachen und visualisieren. Löcher sind jedoch nicht einfach Löcher. Im Gegenteil. Diese Dinger lassen nichts an sich heran. Herein schon. Ich würde, sollte mir ein Loch begegnen, Vorsicht walten lassen. Man weiss nie was aus diesen Schlupflöchern kriecht. Was sich darin befindet. Eine löchrige These. So, das Sommerloch wäre mit diesen Zeilen überbrückt. Ich hoffe ich konnte auch ihr Loch stopfen.

Website von Claude Lachat: www.claude-lachat.ch

 

NEU: Claude Lachats neuer Krimi "Tödliches Rezept - Muttertag zum Zweiten"

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein neuster Krimi Tödliches Rezept - Muttertag zum Zweiten (IL Verlag) ist im Handel unter der ISBN-Nummer 978-3-906240-27-5 erhältlich. Mit persönlicher Widmung des Autors auch per Email unter buch@claude-lachat.ch.

Auch als umweltfreundliches E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Claude Lachat - Roman

 

Krimi von Claude Lachat "Muttertag zum Ersten"

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein Krimi Muttertag zum Ersten (IL Verlag) ist im Handel oder mit persönlicher Widmung unter www.claude-lachat.ch  erhältlich.

Auch als umweltfreundliches E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Claude Lachat - Muttertag zum Ersten

Bilder: © Claude Lachat

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Strom flüssig speichern wie Wasser oder Benzin - Durchbruch bei Forschung zur Flow-Batterie

Flow Batterie

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

Neuste LeserInnen-Kommentare

Farmer
Also beim Titel musste ich zweimal studieren
Alter Knacker
Ich würde mit den 2,6 Milliarden das AHV Loch stopfen damit für die Alten gesorgt ist.
Selenchen
OMG !! Wow.

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...
Schmusekatze
Ich lieb eu alli!
Lotus
Du bist sehr viel besser als du über dich denkst.