Claude Lachat - "Vorsicht Fake-News" - Kolumne des Schweizer Schriftstellers


Die HappyTimes-Kolumne des Baselbieter Schriftstellers Claude Lachat. 

Vorsicht Fake-News

Hinweis: Der nachfolgende Kommentar enthält ausschliesslich erfundene Behauptungen, sogenannte Fake-News. Eine Persiflage über Fake-News des Baselbieter Schriftstellers Claude Lachat: 

Vorsicht Fake News

"In Schweizer Fussballstadien werden ab der beginnenden Saison neuerdings alle Fans gescannt. Und zwar nicht über die personifizierten Angaben auf den Tickets oder mit Kameras, nein, man setzt wie am Flughafen Ganzkörperscanner ein. Mit dieser sehr intimen und umstrittenen Kontrollmassnahme will man das unerlaubte Einführen von Pyros und anderen gefährlichen Gegenständen verhindern. Achten Sie bei Ihrem nächsten Matchbesuch mal auf die klobigen neuen Eintrittsbarrieren. Das sind sie! Big brother is watching you! 

Mir reicht es mit diesem alltäglichen Fan-Wahnsinn, den Böllern, den Schlägereien dem Abbrennen von Raketen und dem Bier, welches wegen der Spar-Eskapaden einzelner Präsidenten mindestens 25% Prozent mehr Wasser als üblich enthält, so ein Insider am Ausschank eines bekannten Fussballclubs. Zuviel ist jetzt genug! An den ersten Heimspielen der jeweiligen Clubs planen die Fankurven eine Protestaktion die es in sich hat. Alle Fans sollen ihren Unmut zu eben diesem unerhörten Eingriff ins Privatleben Ausdruck bringen sowie wegen des Videobeweises VAR (Video Assistant Referee) und zwar mit einem Boykott der ersten 45 Spielminuten.

Wer sich nicht daran hält, soll gewaltsam am Eintritt ins Stadion gehindert werden, auch die sogenannten normalen Fans, also auch Familien mit Kindern! Hallo? Ich bezahle! Fussball soll Spass machen. Als Fan und Konsument fühle ich mich richtig verschaukelt. Niemand hat das Recht, mich wie einen Terroristen zu behandeln. Wer garantiert mir, dass die Damen und Herren vom Sicherheitspersonal sich nicht schlapp lachen, nur weil ich gepunktete Unterhosen trage? Wer garantiert mir, dass ich nicht als Fliegenpilz gepostet im Netz lande? Schon mal was von Datenschutz gehört? Wer hilft mir unbehelligt ins Stadion zu gelangen? Etwa die Herren Präsidenten persönlich? Und wenn ich es ins Stadion schaffe, dann mit einem blauen Auge, weil ich ein ganz normaler Fan bin, der Fussball liebt? Das kann doch alles nicht wahr sein! 

Nebst dem verwässerten Bier gibt’s in einigen Stadien auch keine Würste mehr, wegen dem Mangel an Därmen, die bis anhin aus Südamerika importiert wurden (CO2 lässt grüssen). Neu sollen vegane Bio-Burger auch dem gemeinen Fan ein gesundes Gefühl vermitteln. Meine Stadionwurst weg! Willkommen im Umerziehungslager. Bekannte Fast Food-Ketten haben bereits langjährige Verträge mit ausländischen (!) Gemüseproduzenten abgeschlossen. Soviel zum Thema Schweizer Fussball und Schweizer Nahrung von Schweizer Produzenten.

Unverständlich deshalb, weil wir mit unseren Tickets diesen Wahnsinn zwangsgesteuert unterstützen. Zurück zum Fan-Protest. Die Polizei ist über diese Aktionen informiert, sieht jedoch keinen Anlass einzugreifen, da zur selben Zeit auf diversen Marktplätzen grosser Städte Manifeste der Bauern zur Rettung von Kirschbäumen auf Stadtboden stattfinden. Man wolle da deeskalierend Präsenz markieren, wegen der Mistgabeln und so! Unglaublich!

Dieser ganze Kommentar ist ausschliesslich Fake-News

Wissen Sie was, das ist mir sowas von egal! Hauptsache ich habe Spass daran mich dem zweifelhaften Trend anzuschliessen, Fake News zu verbreiten und hoffe, Sie haben sich so richtig aufgeregt, denn dieser ganze Kommentar ist Fake-News und enthält nur unwahre Angaben: Keine Ganzkörperscanner, kein verwässertes Bier, kein Boykott und kein Burgerverbot. Vielleicht lesen Sie ja dadurch die nächsten Medienberichte etwas skeptischer."

Dies ist ein Kommentar des Schriftstellers Claude Lachat

Website von Claude Lachat: www.claude-lachat.ch

 

NEU: Claude Lachats neuer Krimi "Tödliches Rezept - Muttertag zum Zweiten"

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein neuster Krimi Tödliches Rezept - Muttertag zum Zweiten (IL Verlag) ist im Handel unter der ISBN-Nummer 978-3-906240-27-5 erhältlich. Mit persönlicher Widmung des Autors auch per Email unter buch@claude-lachat.ch.

Auch als umweltfreundliches E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Claude Lachat - Roman

 

Krimi von Claude Lachat "Muttertag zum Ersten"

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein Krimi Muttertag zum Ersten (IL Verlag) ist im Handel oder mit persönlicher Widmung unter www.claude-lachat.ch  erhältlich.

Auch als umweltfreundliches E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Claude Lachat - Muttertag zum Ersten

Bilder: © Claude Lachat

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...
Schmusekatze
Ich lieb eu alli!